Dez 102017
 

 

P1050363

Liebe Fritzi,                                                                          11.Dezember 2017

wir wünsche Dir fürs kommende

Lebensjahr gelingende Entscheidungen

und förderliche Kontakte.

Das dir Deine Neugierde bleibt auf Deinem Weg

und eine stützende Hand, Huf deine eigene hält!

Wir sehen uns nächstes Jahr 😉

IMG_1908

Dez 092017
 

Der Nikolaus war da
Online-Training mit Erfolgs-Kontrolle

zum Aktionspreis von Euro 20,00 (für 1 Jahr)
Aktion gilt bis einschließlich 15.12.2017und ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

zum Verschenken oder für Sie selbst

Das Original-M-A-Training ist das einzige Programm im deutschsprachigen Raum, das konsequent das Prinzip der Mentalen Aktivierung nutzt. Durch die Konzentration auf die beiden Basisfunktionen der Hirnleistung erzielt dieses Training seine außergewöhnliche Wirksamkeit. Anwender erzielen einen beachtlichen IQ-Anstieg und das mit nur 10 Minuten Training pro Tag. Anhand des gleichzeitig verfügbaren Tests kann die oder der Trainierende selbst die Auswirkungen auf den eigenen IQ kontrollieren.

Mit der aktuellen Aktion bieten wir Ihnen den Online-Zugang zu Training und Test für 12 Monate zum reduzierten Preis von 20,- EUR an. Sie können diese Berechtigung auch verschenken. Nach 12 Monaten erlischt der Zugang. Es erfolgt keine automatische Verlängerung.
VLESS Verlagsgesellschaft mbH
Gehirnjoggerzentrale.de
Valentingasse 7 – 9
DE-85560 Ebersberg
Telefon: 08092-864920
Telefax: 08092-864949

Dez 012017
 

aus dem Newsletter: Gesundheitspolitische Informationen vom 29.11.2017 vom Bundesministerium für Gesundheit

Der Ratgeber Krankenhaus klärt Patienten oder Angehörige über alle wichtigen Aspekte rund um das Thema Krankenhaus auf. Dazu gehören eine Einführung in die Krankenhauslandschaft in Deutschland sowie umfassende Informationen zu den Abläufen und Leistungen, die vor, während und nach einer Krankenhausbehandlung wichtig sind.     Hier geht es direkt zur Bestellseite:     <https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/publikationen/gesundheit/details.html?bmg%5Bpubid%5D=2958>

20. November 2017       Arzneimittelbehörden rufen zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf     Zum zweiten Mal fordern alle europäischen Arzneimittelbehörden in einer gemeinsamen Kampagne Patientinnen und Patienten dazu auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Der Fokus liegt dabei vor allem auf Meldungen von Nebenwirkungen, die nach der Einnahme rezeptfreier Arzneimittel aufgetreten sind. Denn auch bei diesen sogenannten OTC-Produkten können Nebenwirkungen auftreten, deren Meldung einen wichtigen Beitrag zur Arzneimittelsicherheit darstellen. Pharmaunternehmen sowie Ärzte und Apotheker beziehungsweise deren Arzneimittelkommissionen sind über ihre jeweilige Berufsordnung zur Meldung von unerwünschten Arzneimittelwirkungen, den sogenannten Nebenwirkungen, verpflichtet. Diese Meldungen sind wichtig, um Arzneimittelrisiken möglichst schnell zu identifizieren, da die Behörden dazu auf belastbare Daten und Risikosignale aus der Praxis angewiesen sind. „Ob nach der Einnahme verschreibungspflichtiger oder rezeptfreier Arzneimittel: Es ist in beiden Fällen wichtig, dass
möglichst viele Verdachtsfälle von Nebenwirkungen gemeldet werden. Das hilft den Arzneimittelbehörden, Risikosignale so früh wie möglich zu erkennen und dann bei Bedarf wirkungsvolle Maßnahmen zum Schutz der Patientinnen und Patienten zu treffen“, so Prof. Dr. Karl Broich, Präsident des BfArM.
Hier geht es zur ganzen Pressemitteilung:       http://bpaq.de/g-verstaerkte-meldung-von-nebenwirkungen

 

Nov 292017
 
IMG_0179

IMG_0179IMG_20171129_0001

Wir haben es geschafft! .. bevor es wieder bei ´Lebig´weihnachtet am 16.12.2017

Wir wollten zusammen ins Kino, was sich jedoch leichter liest als umsetzen ließ.

Die Zeitpläne von 3 Personen zu koordinieren, da Simone ja noch Unterstützung benötigt, die ich nicht übernehmen kann, dauerte es bis November unser Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Aber es war lustig, wir haben gelacht was unseren Alltag etwas bunter gestaltet!

Danke für den heiteren Abend!

Nov 252017
 

Bild 4

Liebe Angehörige,

im November ist es soweit, genauer am 25.11.2017 um 15:00h findet der erste Austausch-Nachmittag für unsere Angehörigen zur selben Zeit wie unser Betroffenen-Gruppentreffen statt.

Hierfür laden wir (Anne-Kathrin Gentz – Schönfelder = Organisatorin der Betroffenen-Gruppen Lebig I & II) und Georg Dankesreiter Sie herzlich ein.

Sie/Ihr werden/t mit Herrn Georg Dankesreiter (Partner von einer Lebig-Teilnehmerin) sich konstruktiv auseinander setzen können, in einem gesonderten Raum.

Dort Gemeinsamkeiten und Lösungswege erörtern sowie erfolgreich gemeisterte Situationen weitergeben und sich über Sorgen austauschen und unterstützen.

Ganz ohne medizinischen Überlegenheitsanspruch.

Tendenziell erhoffe ich mir auch Themen, die wir in den beiden Gruppen, welche parallel laufen getrennt diskutieren und am Ende uns gegenseitig zum hilfreicheren Miteinander, vorstellen.

So mein Wunschdenken. Es wird wachsen und bitte gedeihen, denn niemand ist alleine krank!

Einen hilfreichen Denkanstoß gibt hoffentlich auch unser Dozent für diesen Tag Hr. D. Wegen, der Schulleiter und selbst auch Therapeut der Physiotherapieschule ´ X-Physio ´ ist.

Ihn bat ich uns etwas zum Thema ´Spastik´ und allgemeine Rückenübungen für den Alltag vorzustellen für ca. für 1Std.

Anschließend teilen wir uns in uns in unsere reservierte Räume auf, die wir bis 17:00 Uhr nutzen können.

Ich bin dankbar, wenn Sie/Ihr mir Resonanz geben könntet, damit Herr Dankesreiter sich einstellen kann.

Bitte noch über anne-kathrin.gentz@lebig.net

Alles weitere an Organisation wird dann besprochen werden.

Vermutlich wird in einem Artikel des General-Anzeigers zum Welt-Schlaganfall-Tag am 29.10.2017 auf die Angehörigengruppe hingewiesen.

Deshalb bitte ich um Resonanz.

Herzlichen Gruß anne-Kathrin Gentz-Schönfelder und Georg Dankesreiter