Wir gratulieren Jupp zum Geburtstag.

An dem Du hoffentlich so herzig bedacht wurdest,

     

wie Suse und Moni mit mir zum "Navi-Treff!"

unseren "Lebig-Geburtstag" begingen.

 

   

Dies ist mehr als ein Tusch wert! Dank Annette Möhle aus Bonn,

werden wir zum Sommerfest eine Sequenz zum Besten geben!

-Bilder vom Freitag(05 04 2019) im "La Vita" sind im Bereich `Erlebtes´ zu finden

 

 

Unser Besuch im Park Härle mit der anregenden und mitnehmenden Führung durch Herrn Dreisvogt war sehr bezaubernd!  

Die Bilder sind im Bereich "Erlebtes" zu finden.

 

 

Mein Mann schaute die Fernsehsendung mit Markus Lanz (29.03.2019) und berichtete mir am Folgetag von dem DJ Paul van Dyk.

Dieser erlitt am 26. Februar 2016 einen Sturz aus 6 m Höhe mit 5 verschiedenen Blutungen im Gehirn.

Seinen Weg verarbeitete er in einem Buch: "Im Leben bleiben"

Daraufhin kaufte ich mir (m)ein Exemplar und stellte etliche Parallelen zu meinen Verletzungen fest.

Seine Zeilen zogen mich in den Bann.

Ich erlebte meine eigene Geschichte erneut und verglich… was immer wieder von Ärzten und Therapeuten abgeraten wird, da jeder Betroffene unterschiedlich Voraussetzungen mitbringt!

Neben den verschiedenen Umständen / sozialen Kontexten als auch den Zuständigkeiten der diensthabenden Ärzten mit ihrem Leistungsvermögen, ja ihrer eigenen dienstbeflissenen Bereitschaft, spielen etliche Faktoren zusammen, die bei jedem Patienten eine andere Intensität aufweisen.

Ich bemerke gerade, dass im Gegensatz zum Buch selbst meine Sätze ungeschickter formuliert sind.

Der Text im Buch ist einfach gehalten, so dass es sich leicht lesen und verstehen lässt.

Ein Geschenk für uns Hirnverletzte.

Denen es zum Teil schwer fällt am Ende einer Seite noch nachzuvollziehen mit welchem Inhalt sie begonnen hat…

Meine persönliche Leseempfehlung, gerade für unsere unfallbedingten Hirnverletzungen.

Mit der Einschränkung, dass Paul van Dyk ein Musiker aus Leidenschaft ist, deren Ausrichtung nicht jedem liegt.

Allerdings hat jeder persönlich seine Leidenschaft, die mitunter Leiden schafft, weil wir sie nicht mehr wie gewohnt ausüben können.

Lasst uns dies Thema gerne bei einem der kommenden Treffen aufgreifen und erörtern.

Es passt zu Lebig!

Gruß anne-Kathrin