Was wir so für uns tun:

 

Lohnenswerte Präsentation unsrer Gemeinschaft auf dem Münserplatz am 24.Juni 2017

17 06 27 SELBSTHILFETAG

Am 6.Mai 2017 trafen wir uns mit der SHG `Lebenskünstler zurück ins Leben´

Unsere Begegnung und der gemeinsame Austausch mit

unseren ´Kollegen´ aus der Nachbarschaft/-stadt war für mich

motivierend. Mich weiterhin

dynamisch in und für die Selbsthilfe zu engagieren! Es waren

belebende, aber auch kräftezehrende Stunden!

Und von allen Seiten wurde der Wunsch nach Wiederholung laut!

im Café

im Café 2

Am 4.Mai 2017

Unser Thema ´Unter Druck´ist mehrfach interpretierbar….

So ist es gerade für uns Schädel-Hirn-Verletzte sehr schwierig,

genau das Wort, was uns auf unserem aktuellen Lebensweg

begleitet auf Moosgummi zu bringen, feinmotorisch auszuschneiden,

und SPIEGELVERKEHRT aufzukleben.

Ein unglaubliche Herausforderung für Betroffene mit einer Aphasie

( https://de.wikipedia.org/wiki/Aphasie)

Um es anschließend so sauber wie uns möglich mit Farbe zu benetzen

und mit Hilfe einer Presse ansehlich auf ein

weißes Karton-Papier zu drucken. Was zum Teil,

mit spastischen Lähmungen nach einem Schlaganfall, die

nicht selten ein Leben lang bleibt, enorm schwierig ist.

So geschehen Irrtümer, die uns heute ausmachen.

Schwächen die auch Gesunden – UNTER DRUCK – passieren… 😉

1

2

3

4

Zum ersten Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3.Dezember 2015

Unter Leitung des ADFC-Vorstandsmitgliedes Thommy Krause, Referent für Menschen mit Handicaps im ADFC, durch die Bonner Innenstadt. Ziel der Tour ist es, an diesem Tag für mehr Verständnis und Gelassenheit im Verkehr zu werben. „Menschen mit Behinderungen sind vielleicht langsamer unterwegs, verhalten sich anders als erwartet, können vielleicht z.B. wegen eines Schlaganfalls, Spastik oder einer anderen Behinderung/Krankheit kein Handzeichen geben, wenn sie abbiegen wollen. All das lässt sich mit Verständnis und Rücksicht auch im Verkehr gut bewältigen“, so Thommy Krause. Oft sei aber Autofahrern gar nicht bewusst, welche Herausforderungen Menschen mit Handicaps bewältigen. „Und wie gut wäre es da, wenn z.B. mal auf ein fehlendes Handzeichen oder ein mitten auf der Straße fahrendes Dreirad oder Tandem nicht mit einem Hupkonzert, sondern mit Verständnis reagiert würde?“, so Krause.

Dieses Anliegen gilt es unbedingt zu unterstützen! Somit radelten 5` Lebig`-Teilnehmer tatkräftig mit ihren teilweise angepassten Rädern mit!

P1040022  Treffen  und Beratschlagung…

P1040025

Vernetzung mit der Düsseldorfer SHG ´Kopf hoch´ auf halber Strecke in Köln 

Bildschirmfoto 2015-10-18 um 12.29.46

P1030950 - Arbeitskopie 2

 

Unter der Leitung von Anthony http://anthonydipaola.com wagen wir uns an das Thema Porträt

Hierzu sind die verschiedenen Sichtweisen spannend.

Zu ihnen gehören nicht nur die eigene oder Fremdwahrnehmung, auch unser Metabild (Unter Metabildern versteht man die eigene Vorstellung darüber, was andere von uns für ein Bild oder Eindruck haben. Das Metabild kann die eigenen Handlungen und das eigene Denken beeinflussen, da die Wahrnehmung sich immer aus Selbst-, Fremd- und Metabildern zusammensetzt.) färbt unsere Darstellung.

Anthony erklärt Anthony erklärt….

 

Kunstwerke 1

…so hörten wir zu….

Kunstwerke 2

zum Schluss Kinstwerk-Schau Wolfgang konzentriert Sabine malt mich P1060160 P1060159 P1060153 P1060151 P1060146

P1060144 P1060142

P1060137 P1060135

io hinter Plexi ak Marion

 

 

Wir erstellen das ABC unserer Stärke:

Arbeit , Aufmunterungen, Austausch,

Begegnungen, Bewegung und Begleitungen15 06 10 Chris auf Mallorca

Computer

Durchhaltevermögen,dankbar sein

Energie, Erfolge, Ermutigungen15 06 20

Ferien, Freizeit, Familie, Freunde

Gesundheit, Glück, Glauben, gute Gefühle, Gemeinschaft

Heiterkeit, Herzlichkeit, Hilfe

Ideen und Ideale überdenken, Inseln der Gelassenheit finden

Juni, Juli, Ja-sagen zum Leben

Klamauk, Komik, Können,Kunst,P1000201

Liebe, Leichtigkeit, Lachen 

Musik, Mut, Monatsende, Mut fassen = Motivation,

Natur, Nachsichtigkeit, Neugier,

Optimismus, Offenheit

Party, PausenP1030325

Quelle der Kraft wie Quellwolken beobachten

Ruhe, Rücksicht, Rückhalt, Raum für sich/Rückzugsmöglichkeit, Reden können wenn ich nicht weiter weiß

Sport, Spaziergänge, Spiel, Spaß, Salsa, Struktur

Tapfer bleiben auch wenn ich aufgeben möchte, Tatkraft, Trost, Träume, Treue

Unterstützung, IMG_0341

Verständnis, Vertrauen

Willensstärke, Wachheit, Wahrheit, Wir-Gefühl            20150116_185530

X-beliebiges Wiederholen, weil wir es vergessenhaben

Yoga

Ziele,Zeit, Zustimmung, Zugehörigkeit, Zuversicht, Zuwendung (emotionale)